Outdoor Cum Shower Cumpilation Wirklich Tolle Cumshots

0 Aufrufe
0%


Computer und das Internet haben unsere Welt in den letzten 15-20 Jahren definitiv verändert. VON OLDPRO
Unser erster Computer war ein Apple IIE, und mit den ersten Modems konnte man sich in verschiedenen Chatrooms unterhalten und, wie mein kleines Mädchen herausfand, war man in einen privaten Chat eingetaucht. Das hat nicht lange gedauert, aber bis Dienstag der nächsten Woche könnte ich meine Firmenreiseberichte machen, das wäre ein alter Hut.
Dann kamen und gingen PCs und Microsoft Windows 95. Jedes PC-Upgrade, einschließlich Laptops, hat immer mehr Speicher, immer größere Festplatten und immer schnellere Prozessoren für eine schnellere Nutzung erhalten.
Chatrooms waren sehr beliebt, und alles, von Chatkanälen bis hin zu Sexseiten, hatte vor ihren Anzeigen eine ziemliche Anhängerschaft.
AOL ist da und man kann stundenlang chatten, Leute treffen, Gespräche genießen und sogar, wie 60 Minutes es ausdrückt, einen Abend voller Spaß mit jemandem arrangieren, den man nicht wirklich gut kennt. Damals lernte ich eine junge Italienerin kennen, die gerade dabei war, sich von ihrem Mann scheiden zu lassen. Seine Kinder waren mit dem Studium aufgewachsen. Sie war eine heiße Frau, eine Lehrerin. Wir unterhielten uns ungefähr 6 Monate lang und dann bat er mich eines Abends, ihn anzurufen, und wir unterhielten uns eine kurze Zeit so. Eines Abends rief er mich auf meinem Handy an. Er fragte mich, ob ich wüsste, was er tat, also fragte ich ihn, was er tat. Ich liege hier nackt und spiele mit mir und denke an dich.
?Wow? Er erzählte mir immer wieder von allem, was er tat, einschließlich eines Vibrators mit einer daran befestigten großen Verlängerung. Ja, er ließ mich zuhören und er kam mit lauten Schreien zum Orgasmus. Danach, während ich unterwegs war, hat er angerufen und über verschiedene Internet-Freunde gesprochen und sie gesehen, einige wollten sich nicht treffen? Das meiste von dem, was ich sagte, war wahr, außer dass ich ihm sagte, dass ich verheiratet und ledig sei. Ihm war es jedenfalls egal.
Ich war schließlich auf einer Geschäftsreise und er (?war mit dem Auto im Urlaub?) traf mich eines Nachmittags in einem Motel. Er ließ die Geschenkbox in seinem Auto und wir gingen in mein Zimmer. Sie war klein, kleiner als ich und wunderschön. Sie zog sich bis auf BH und Bikini aus. Dann sagte sie: Oh, fick dich? und nackt ausgezogen. Sie hatte schöne Brüste und Brüste (ungefähr 38D? eine rasierte Muschi mit einer schönen Klitoris. Ich lag nackt auf dem Bett und küsste sie. Ich küsste ihre Brustwarzen eine nach der anderen und kniff oder drückte sie dann. Sie wusste, dass sie es genoss Sie erzählte mir, dass sie Sex mit ihrem Mann hatte, dann sagte sie, sie sei selbst fertig. Ich fühlte ihre Fotze, die darin trocken war (es fehlte jegliches Gleitmittel), also beschloss ich, sie mit meinem Mund zu schmieren, und der Junge tat es Ich mache nie
Sie spreizte ihre Beine und ich nahm meine beiden Finger, öffnete ihre Schamlippen und entblößte ihre Klitoris. Meine Lippen wanderten direkt zu ihrem Kitzler, an dem ich saugte und saugte, zwei Finger in ihre Fotze steckte, auf ihren Rücken, ihren Hintern gegen ein Kissen. Ich saugte an ihrem Kitzler wie an einer kleinen Gurke, meine Zunge seitwärts gegen den jetzt freigelegten Kirschklitkopf. Er fragte mich: Was machst du OHHHHHHHHHHHH?
Sie schrie und kam hart, immer wieder. Endlich glitt er zurück zum Kopfende des Bettes und kam nach ein paar langen Sekunden endlich wieder zu Atem. Er nahm seinen Finger und fühlte die entblößte Spitze der Klitoris. Er sah mich an und sagte ?RAUS??
Da wurde mein Schwanz hart und ich hoffte, er würde mich lutschen (was ich nie tat), aber stattdessen spreizte er seine Schamlippen und sagte mir, ich solle ihn ficken, was ich auch tat. Ich habe es herausgenommen, bevor es voll mit Sperma war. Wow, das war eine meiner ersten sexuellen Erfahrungen mit einer anderen Frau.
Wir gingen zum Abendessen, bekamen ein riesiges Steak und Blumen und gingen zurück ins Motel. Er bat immer wieder um eine Aufführung und kam wieder mit Schreien der absoluten Freude. Dieses Mal griff ich nach ihren Beinen und Schenkeln und ließ sie, wie es schien, fünf Minuten lang schreien. Er war völlig erschöpft und schlief ein. Ich musste früh morgens los, weil ich am nächsten Tag arbeiten musste. Ich lege mich gegen 3 Uhr morgens hin und massiere ihren Rücken und ihre Oberschenkel. Sie spreizte ihre Beine und ich fingerte sie zum Orgasmus. Gott, ich wollte nicht mit ihm Schluss machen, aber ich bin gegangen.
Ich traf ihn wieder, wo er wohnte, was nicht sehr cool oder dumm war, also ließ er es aus. Allerdings war es das erste Mal, dass er das erlebte, worauf ich stolz war.
Dann kamen die Bösewichte, die sowohl männliche als auch weibliche Jugendliche ausnutzten, zu den Betrügern.
In den Tagen von AOL hatte ich einen Laptop, den ich für die Arbeit benutzte. Die Abende in Motelzimmern waren lang, also unterhielt ich mich im Chicago Chat Room, bei AOL erinnere ich mich nicht mehr genau. Viele interessante Leute dort, Männer und Frauen, manche unterhalten sich draußen wie ich, manche bauen Rondeviux in den Hinterzimmern auf.
(Wenn ich dies umschreiben würde, würde ich den Lesern sagen, dass dies vielleicht eine fragmentarische wahre Geschichte ist. Als ich mich mit dieser Dame traf, hätte ich nie gedacht, dass ich sie tatsächlich treffen würde, und das war nicht meine Absicht. Aber ich habe viel gelernt über meine Sexualität und ich denke, sie hat ein erfüllteres Leben hinter sich und ja, das ist sie immer noch. Ich mag).
Das Interessante daran war, dass du die Person werden konntest, die du sein wolltest. Ich erinnere mich an ein Mädchen namens Glue Sox, das ich mochte.
Wie auch immer, eines Abends beobachtete ich das Gespräch und) ein Mädchen namens Roxanne sprach im Raum. Er sagte sein Alter (ca. 45) und ein paar Abende habe ich ihn im Zimmer gesehen, beobachtet und gelernt. Er sagte hallo, als ich mich einloggte, ging (soweit ich weiß) nicht in die Hinterzimmer, und eines Abends begannen wir ein allgemeines Gespräch. Ich sagte ihm, ich sei 10 Jahre jünger als ich (ich war damals 55 Jahre alt), also dachte er, ich sei 45 oder 46 Jahre alt, abgesehen von meiner Frau, die gerade von der Westküste zurückgekehrt war, nachdem sie mich für etwa 6 Monate verlassen hatte. , etc. Alles, was ich versuchte, war, ihn dazu zu bringen, mit mir zu reden, mehr eigentlich nicht.
Er erzählte mir, er sei verheiratet und habe Kinder, alle bis auf eines, die in der Highschool aufgewachsen seien, und es war ein wirklich nettes Gespräch.
Dann hat er es getan Er gab mir seine Telefonnummer und bat mich, ihn anzurufen. Das kam unerwartet, aber ich rief ihn an. Wir haben die ganze Nacht viel geredet, und wir haben gelernt, dass wir viel gemeinsam haben. Mein erstes Firmenhandy hat funktioniert und ich habe die Rechnung bezahlt. Sie hatte eine schöne Stimme, und wir unterhielten uns tagelang, fast jeden Tag, es sei denn, ihr Mann war zu Hause und arbeitete in der zweiten Schicht. Bis dahin glaube ich, dass dies ein Instant Messenger ist. Roxanne war eine der wenigen Personen, mit denen ich damals gesprochen habe. Die Italienischlehrerin war ein und ein Mädchen namens Kathy. Eines Nachts war ich verwirrt und schickte Roxanne die falsche Nachricht und fand heraus, dass ich das nicht noch einmal tun sollte Die junge Frau war tatsächlich in mich verliebt, oder in das Bild, das ich ihr eingepflanzt hatte. Ich habe jedoch keine andere Frau getroffen, mit der ich getextet habe. Kathy war verheiratet, Kellnerin, und sie wollte, dass ich in ihre Stadt komme und alles für sie tue.
Eines Tages habe ich einen Ausflug in die Region Roxanne des Landes. Wow, ich konnte es nicht glauben. Ich erzählte ihm davon und wo ich wohnte, und bat ihn auch, zum Mittagessen auszugehen, wenn er wollte. Ja, er sagte, er wolle mich treffen und könne am nächsten Tag im Motel sein, um mich zu treffen. Ich sollte bis Mittag einchecken und er ging zum hinteren Parkplatz und kam lächelnd heraus und ging zur Hintertür. Ich traf ihn dort, wir nahmen den Aufzug (da es noch kein Mittagessen war) und gingen nach oben. Ich küsste sie im Fahrstuhl und fragte sie: Habe ich meinen Kuss bekommen? Es war alles, was ich wirklich erwartet hatte. Ich hatte schon einen Haarschnitt, habe meine Nägel geschnitten, trug schöne Kleider und eine Jogginghose mit Hoodie. Bei unserem ersten Treffen zog ich mich nie aus.
Wir betraten das Zimmer, in dem ich eine Kanne Kaffee zubereitet hatte, setzten uns auf gegenüberliegende Betten und unterhielten uns, bis der Kaffee aus war.
Dann passierte etwas Unerwartetes, er sah mir in die Augen, kam von seinem Bett zu meinem Bett und drückte mich runter und legte sich auf mich
Ich war überrascht, weil es absolut unerwartet kam. Ich lag da und wir küssten uns und ich drehte mein Gesicht, um ihn anzusehen, und ich streichelte weiter seinen Rücken und küsste ihn. Ich sagte mir, das ist eine reife verheiratete Frau, die mit mir Liebe macht. Sie trug Herrenjeans und ein rotes oder weinrotes Strickoberteil, das ihre 34C-Brüste betonte, die von einem Seiden-BH bedeckt waren. Ihr mittelblondes Haar roch wirklich gut. Ich rieb sie und legte meine Hand mehrmals an ihre Brüste. Schließlich kam ich unter sie und fühlte ihre Brüste und Nippel durch den BH, was sie absolut genoss. Schließlich setzte sie sich hin und zog ihr Oberteil und ihren BH aus. Gott, ihre Brüste und Nippel waren perfekt, sie saugte perfekt und ich schluckte sie. Sie stöhnte und bewegte ihre Hüften. Ich fuhr mit meiner Hand unter seine zugeknöpfte Hose und fühlte sie unter seinem Höschen. Meine Hand bewegte sich über den öffentlichen Hügel, fühlte seinen Busch oder seine Katze, und der Zeigefinger meiner linken Hand ließ ihn in die Katzenspalten gleiten. Es war nass und wurde fast nass. Ich zog meine Hand zurück und öffnete dann seine Jeans, aber ich konnte meine Hand nicht halten. Er sprengte mich wieder in die Luft, als er seine Hüften hob, seine Jeans und sein Höschen auszog, seine Schuhe ausstreifte und nackt vor ihm lag. Socke. Mein Penis wurde steinhart und wollte raus. Ich bewegte meine Hand nach unten, rieb ihre Klitoris und zwei Finger fuhren leicht in sie hinein. Ich fühlte den G-Punkt, den ich rieb, und dann glitt ich mit meinen abwechselnd nassen Fingern heraus und rieb ihre Klitoris und ging dann wieder hinein. Ich küsste sie auf die Lippen und sie ließ ihre Zunge in meinen Mund gleiten und dann saugte ich an ihren Nippeln. Ich legte meine freie Hand und meinen Arm unter ihren Rücken, streichelte ihre Brustwarze und konnte an ihrer anderen Brustwarze/Nippel saugen. Die ganze Zeit über an ihrer Muschi arbeiten. Ich schob zwei Finger in die Nähe des G-Punkts und fühlte ihren Gebärmutterhals. Er war außer Atem und plötzlich überkam ihn ein zitterndes Zittern. Ich rieb weiter ihren Kitzler und sie bat mich schließlich, damit aufzuhören, was ich tat.
Er stand schnell auf und zog sich wieder an. Wir unterhielten uns eine Weile, dann kehrte sie zu dem Bett zurück, das sie offensichtlich wieder machen wollte, und der ganze Vorgang wiederholte sich fast wie beim ersten Mal. Beim zweiten Mal fühlte es sich härter an und kam aus dem Katzenwasserkanal.
Dann haben wir aufgeräumt, geduscht und sind zum Mittagessen gegangen. Ich fühlte mich nicht schlecht, weil ich nichts bekommen hatte, da ich nie wirklich erwartet hatte, dass dies passieren würde. Wir hatten ein paar Mal am Telefon über Sex gesprochen und sie sagte, sie schaue neugierig auf das große O.
Sie wollte sich nach dem Mittagessen nicht trennen, aber ich wusste, dass wir ihr zuliebe Schluss machen mussten. Ich sprach an diesem Abend mit ihm am Telefon und er stellte dieselbe uralte Frage: Was hast du mir angetan? Gott, diese Frau hatte fünf Kinder und hatte nie einen wirklich guten Orgasmus, guter Gott. An diesem Punkt dachte ich, es sei an der Zeit, leise wegzugehen und das schöne Geschöpf in Ruhe zu lassen. Vielleicht könnte sie es ihrem dummen Ehemann beibringen, der nur Liebe machen und schlafen gehen wollte. Ich fühle mich wirklich schlecht, dass es Frauen auf dieser Welt gibt, die noch nie einen altmodischen Orgasmus hatten.
Danach haben wir uns gelegentlich unterhalten, IM und sind in Kontakt geblieben. Er war ein Künstler und verkaufte seine Bilder vor Ort. Es war bei seinen Kunden sehr beliebt. Er beschloss, den größten Teil seines Geschäfts in eine größere Stadt in der Nähe meines Wohnortes zu bringen (etwa eine Woche vor Weihnachten), einen Stand aufzubauen, seine Preise aufzuhängen und zu sehen, ob er irgendwelche Gewinne erzielen könnte.
Bevor das passierte, trafen wir uns wieder bei einer örtlichen Kunstausstellung (in seiner Gegend) und er schickte mir eine E-Mail: ‚Kannst du mich dort treffen, ich buche zwei Zimmer?‘ Ich sagte ihm, dass zwei Zimmer dumm seien, weil wir in einem Zimmer bleiben würden (wahrscheinlich die ganze Nacht reden – NICHT), dass es sowieso seine Wahl sei. Er buchte ein Zimmer und nachdem er mir Bilder von der Rückseite seines Vans gezeigt hatte, aßen wir zu Abend und gingen ins Zimmer. Ich war zu diesem Zeitpunkt sehr aufgeregt, aber ich schätze, ich mochte es ihm lieber, ihm eine Freude zu bereiten, als meinen Anteil zu nehmen. Im Motelzimmer hatte er eindeutig nur eines im Sinn, und das war Sex.
Sie lag mit ihrem BH und Höschen auf dem Bett und ich zog mich bis auf meine Kleider aus. Wir lagen Seite an Seite und küssten uns langsam, genossen jeden kostbaren Moment. Sie zog ihren BH aus, damit ich an diesen wunderschönen Brüsten und Nippeln saugen konnte. Meine Hand rieb seinen Bauch und glitt unter sein Höschen. Ich erinnerte mich daran, langsam vorzugehen und ihn so viel wie möglich genießen zu lassen. Er war immer noch ein wenig besorgt, und ich übrigens auch.
Immerhin habe ich über mein Alter gelogen, die Größe meines Penis (er war 6-8″ lang und ließ mich beschnitten aussehen, wenn die Vorhaut heruntergezogen wurde). Ich habe ihm gesagt, bevor ich ihn getroffen habe, dass ich eine Nummer 10 habe. Auch das war eine Lüge, aber Sie müssen bedenken, dass ich damals nie geglaubt habe, dass ich ihn wiedersehen würde. War ihr Mann auch eine gute 8 für sie? und er war sich sicher, wenn er mit ihr Doggystyle machen würde, würde es ihn zerreißen. Ich gab ihm meinen richtigen Namen, meine Wohnadresse und alle Telefonnummern.
Also beschloss ich, Zeit mit ihr im Bett zu verbringen (Gott, sie war/war schön) und ihr so ​​gut wie möglich zu gefallen. Sie zog ihren BH aus und entledigte sich ihres Höschens. Ich rieb sanft ihren Bauch und küsste und saugte an ihren Brustwarzen. Meine Finger gingen nach unten und rieben seinen Hügel, und ich fuhr mit zwei Fingern ihre Schamlippen auf und ab, ohne in ihn einzudringen. Vor Verlangen und Erwartung seufzend spreizte er seine Beine so weit wie möglich. Ich bewegte sanft zwei Finger zwischen ihren Schamlippen und ihre Vagina war weit offen, sehr nass und wartete darauf, gefingert zu werden. Zwei Finger (und ich könnte einen weiteren Finger hinzufügen) glitten hinein und ich fuhr fort, langsam tiefer in den Gebärmutterhals zu graben, an welchem ​​Punkt ich bemerkte, dass er sich nach unten neigte. Ich konnte das vertiefte Kreuz am Ende fühlen. Ich rieb es in kreisenden Bewegungen, aber ich versuchte nicht, es zu durchdringen.
Gott, es war heiß und nass und bereit zur Landung. Ich habe sie lange mit den Fingern gefickt, ihren G-Punkt gerieben und zwischen ihrer Klitoris hin und her bewegt. Endlich kam er und drückte und drückte seine Hüften gegen meine jetzt saftig getränkten Finger. Der Muschisaft lief über ihre Arschbacken und die Seiten ihrer Muschi und sie kam weiter zum Orgasmus, schwer atmend. Er war nicht sehr lautstark, aber ich wusste, dass er meinen Geschmack mochte. Ich war sehr aufgeregt, aber immer noch besorgt. Ich wollte auch aussteigen, aber ich würde dieses süße Wesen nicht ausnutzen können, wenn er es nicht wirklich wollte.
Er drehte sich herum und rieb meinen Penis eine Weile durch meine Unterwäsche. Mein Schwanz war lahm, nicht sehr groß, also zog er meine Hose aus und fing an, meinen Schwanz mit seiner Hand zu quetschen. Es begann sich zu verhärten (meine Hoden waren sowieso kurz davor zu platzen).
Ich habe ihr gesagt, dass wir wirklich keinen Sex haben müssen, wenn sie nicht will. Er sagte ja, können wir es an diesem Punkt auch sein? und es gleitet über meinen Körper und hebt meine Beine hoch. Sie fing an, meinen Schwanz zu reiben und zu drücken, bis er halbhart war und ihre Muschi darauf glitt und ich spürte, wie mein Penis zu ihr glitt und Gott, es fühlte sich gut an. Sie bewegte ihre Hüften hin und her, was dazu führte, dass mein Schwanz an der Innenseite ihrer Muschiwände rieb. Es wurde härter, es wurde wirklich hart (ich entspannte mich) und es fing wirklich an, auf und ab zu gehen und hin und her zu drücken. Ich zog mit beiden Händen an ihren Hüften und kam ihr so ​​nahe wie ich konnte. Ich konnte fühlen, wie ihr Gebärmutterhals das empfindliche Ende meines Schwanzes (Knopf) traf, bis ich sie hart schlug. Ich rieb und drückte ihre Brustwarzen und zog an ihren Brüsten, während sie mich fickte.
Er zitterte, als ich ihn erschoss, ich erkannte, dass er kein Sperma verschwenden wollte, sondern es wollte, wann immer es möglich war. Sie hatte ihre Eileiter abgebunden, damit sie nicht schwanger wurde, aber ich bin sicher, wir hätten unsere schönsten Babys in unserer Jugend bekommen können.
Vorhin sagte er, er würde mir irgendwann einen blasen, aber das ist nie passiert. Er saß einmal auf einem Stuhl, öffnete meine Hose, nahm meinen Schwanz in seinen Mund und es war himmlisch. Er war ein großartiger Schwanzlutscher, aber sobald er ihn schmeckte oder vor der Ejakulation entdeckte, war er fertig und wollte nur noch ficken. Überraschungsschokolade, Schlagsahne, Erdbeere etc. versucht, aber gescheitert. Ich kaufte mehrere Kondome auf einmal und sie saßen auf meinem Gesicht. Ich lutschte an einem Finger und vermasselte ihn und er lutschte meinen Schwanz und rieb ihn. Ich bin hart gekommen, aber er würde verschwendete Seeleute bevorzugen? tief in ihre Muschi.
Er schickte mir eine E-Mail mit dem Anhang: ?How to eat pussy? Das war vor dem Blowjob, den ich einmal von ihm bekommen habe.
Nachdem er mich gefickt hatte, gingen wir im Motelzimmer schlafen und er rollte sich mit dem Rücken zu meiner Brust an mich. Ich hielt es so bis in die frühen Morgenstunden, als ich ihren Bauch rieb und mit ihren Nippeln spielte, bis sie buchstäblich von Angesicht zu Angesicht war. Er streichelte meinen Schwanz hart und sagte: Komm schon. Er rollte sich auf den Rücken und hob beide Beine, die er an Händen und Knien hielt, seitlich an. Ich schob meine Knie zwischen ihre Beine und küsste sie, saugte an ihren Nippeln und spürte, wie eine ihrer Hände meinen Schwanz in ihre warme, nasse Fotze schob. Gott, es war wunderschön, es war wunderschön. Ich trieb dich langsam bis zu meinem Gebärmutterhals, fast bis zu meinem Dutt, dann sanft rein und raus, etwas tiefer, bis ich spürte, wie meine Hoden deinen schönen Arsch berührten. Ich wiederholte diesen Vorgang und es begann sich unter mir zu bewegen, bis es sich steif anfühlte. An diesem Punkt wiederholte er verbal, was ich während des Geschlechtsverkehrs tat, als ob er versuchte, es mir einzuprägen, bis ich es platzte und beide Hoden mit Sperma befreit wurden, von dem ich nicht wusste, dass es in mir war (ja, ich weiß, 6?-8 ?), also war er wohl beeindruckt.
Zu diesem Zeitpunkt war keiner von uns mehr schüchtern und fickte noch zweimal wie Hasen, und für das Wochenende und die nächsten paar Tage fickten wir mindestens drei- bis fünfmal am Tag bis zu diesem letzten Morgen? und verschwendet. Wir hatten noch einen letzten teilweisen Fick und ich konzentrierte mich mit einem vorgetränkten Finger von ihrer Muschi auf ihren Kitzler und rieb ihren Kopf, bis sie fast aufschrie.
Er bat mich, dem Weg nach Hause zu folgen und mich dann zu verabschieden. Allerdings verlor er mich und ich verabschiedete mich am Handy von ihm.
Sie nannte sich damals ?die Frau mit den roten Buchstaben? und ich sagte ihrem Mann (gemäß Dr. Lauras Radiosendung, warum er sie verletzt hat), dass, solange sie nicht gestand, alles in Ordnung sei und welcher Schaden angerichtet worden sei. (Bis dahin war mir bewusst, dass er der Anstifter der ganzen Veranstaltung war). Sie hat mich oft daran erinnert, dass sie mir alles gegeben hat, was sie über ihren Körper zu erzählen hat. Er sagte auch oft, dass er mich vor 10 Jahren nicht zweimal ansehen würde.
Ich ging zu meiner Mutter (es war im Dezember) und Roxanne und ich kannten uns seit etwa 2 Jahren. Ich glaube, sie hat von ihrem Mann eine Pilzinfektion bekommen und dachte, sie würde sterben. HIV usw. war besorgt.
Ich ging zu einem örtlichen Arzt, den ich aus meiner Kindheit in meiner Heimatstadt kannte. Er hat alle Tests gemacht, Blut, Urin und alles untersucht. Ich bekam einen sauberen medizinischen Bericht und schickte ihm irgendwie eine Kopie der Ergebnisse (in einem Werbeflyer), was seine Schuld linderte. Sie sammelte etwas Hefe, die sie benutzte, und legte sie auf das rote Werkzeug ihres Mannes und sie wurde die Hefeinfektion los.
Zuerst war ich eifersüchtig, als sie über ihren Mann und ihr Sexualleben sprach, aber es hielt nicht lange an. Ich wurde sein unsichtbarer Freund und beschützte seine Frau.
Als wir ungefähr 10-12 Jahre zusammen waren, hatte sie auch Rötungen an ihren Schamlippen. Es stellte sich heraus, dass es das Toilettenpapier war, das er damals benutzte.
Mit seiner Schuld sagte ich, ich würde hinter allem stehen, was ich tat.
Er war ein großer Maler, er malte mit dem Pinsel und schenkte mir einige Bilder unserer Zeit. Ich weiß, dass ich wie ein echtes Arschloch bin, aber jetzt liebe ich meine 43-jährige Frau und behandle sie besonders. Sie hat keinen Sexualtrieb, außer dass ich ihr einmal im Monat bewusst helfe, dass sie sich gut fühlt und einen guten Orgasmus hat. Es wird mir keinen Blowjob geben, den ich noch nie hatte, aber obwohl ich Frauen getroffen habe, die es lieben, Schwänze zu lutschen?
Während ich in einer andauernden Beziehung mit Roxanne war, war ich nie mit einer anderen Frau zusammen oder rannte mit ihr zusammen. Ich mochte ihn wirklich, ich habe eine ganze Menge Gutscheine ausgegeben, um ihm mit den Motels, dem Essen und der Straßenbildergalerie zu helfen.
Ich traf ihn einmal auf der Straße und er schloss seine tragbare Galerie und kam in mein Motelzimmer. Sie kam gerötet herein und sagte: Gott, ich habe gestern und heute über all das nachgedacht, ich bin so fertig sagte. Und lassen Sie mich Ihnen sagen, dass es wirklich fertig ist. Wir fickten im Doggystyle und als sie hart kam, fühlte sich ihre Muschi wie ein Trichter an und ich schwöre, mein Schwanzknopf drang in ihren Gebärmutterhals ein. Ich habe ihn reingeschossen und dann sagte er, es kam kein Sperma raus? Wow, das war großartig.
Schließlich aßen wir eines Abends in der Nähe einer großen staatlichen Universität, wurden fast betrunken von Wein, Schnaps und Bier und fanden uns in der Sackgasse im Motelzimmer wieder. Er schüttelte den Kopf und lutschte eine Weile an meinem Schwanz. Er sagte, hast du mir den größten Orgasmus versprochen? Ich brachte ihn auf dem Rücken zum Fußende des Bettes und kniete mich zwischen seine Beine. Ich rieb ihre Fotze und führte zwei bis drei Finger ein und rieb ihren G-Punkt. Dann hielt ich meine Lippen und zog die Spitze meiner Zunge zwischen meine Lippen, während ich an ihrer Klitoris saugte. Ich glaube, er wurde hart und spritzte etwas Mädchensperma, das tatsächlich süß schmeckte. Ich habe sie dann ungefähr dreimal gefickt, nur um sicherzustellen, dass sie vollkommen zufrieden war.
Sein Geschäftssinn war nicht gut und seine Geldausgabenentscheidungen waren schrecklich. Es hat mich mehr als ein paar Dollar gekostet, aber es hat sich gelohnt, solange er unterwegs war und mich wollte.
Aber gegen Ende, das war vor ein paar Jahren, das letzte Mal, als ich mit ihm zusammen war, sagte ich mir, es ist vorbei.
Deshalb habe ich mich geweigert, ihn auf der Straße mehr zu treffen. Er rief mich vor etwa zwei Jahren an und sagte: Stellen Sie niemals Ihre persönlichen Daten ins Internet. Er suchte und fand einen Lebenslauf, den ich online erstellt hatte. Ich habe herausgefunden, dass ich 10 oder mehr Jahre älter bin? Erklärt das viel? und er sagte nicht, dass nichts, was ich zu ihm sagte, wahr sei, dass ich ihn voll ausnutzte und dass es so war, als wäre ich ein Pädophiler. Ich? oh nein? während des gesamten einseitigen Gesprächs. Wir haben danach mehrere E-Mails geschrieben und sie sagte, sie könne nicht mehr mit mir sprechen, sie wolle nichts anderes tun, als sich um ihren Mann zu kümmern. Er hat immer noch meine Handynummer und ich habe immer noch seine Daten. Vielleicht ruft er eines Tages an?
Ich sagte ihm: Ist es mein Befehl zu wollen? und es war vorbei. Ich vermisse ihn und liebe ihn immer noch so sehr, aber ich bin nicht dumm und ich fühle mich glücklich, ihn im Zeitalter des sexuellen Erwachens gekannt zu haben Er hätte es viel schlimmer treffen können, seien wir ehrlich, er hatte auch Glück.
Die nächste Frage ist: Warum habe ich diese wahre Geschichte geschrieben? Ihre Namen wurden geändert, um all diese Vertriebenen zu schützen. Weil es für Frauen mittleren und höheren Alters wichtig ist, ihre eigene Sexualität zu feiern, ihre Emotionen nicht zu verschwenden oder zu unterdrücken, gesunde Orgasmen zu haben und ihre weiblichen Teile nützlich zu halten. Ich liebe euch alle Babys.

Hinzufügt von:
Datum: September 25, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert